Estrich wird verwendet, um Risse, Dellen und andere Unebenheiten auf dem Untergrund auszugleichen. Eine Zentimeter Dicke Estrichschicht dient als Ausgleich. Die verschiedenen Estricharten sind nicht nur unterschiedlich zusammengesetzt, sie unterscheiden sich auch in der Verarbeitung und Verwendung. Estriche können den Feuchtigkeitsschutz, Wärme- und Schallschutz verbessern.

 

Wir möchten Ihnen hier die wesentlichen Merkmale von den Hauptestrichen gerne erklären:

Zementestrich

Der Zementestrich ist wahrscheinlich der bekannteste Estrich, da er durch seine Zusammensetzung universell eingebaut werden kann. Dieser Estrich hat nicht nur einen sehr guten Festigkeitswert, er ist auch sehr beständig gegenüber Feuchtigkeit und daher auch in Nassräumen einsetzbar. Zementestrich kann im Innenbereich sowie im Außenbereich verlegt werden und ist zudem als Heizestrich geeignet.

 

Calciumsulfatestrich

Die frühere Bezeichnung des Calciumsulfatestrich war Anhydritestrich, allerdings wurde dieser Begriff abgeschafft, da Calciumsulfatestrich mehrere Estrich-Arten abdeckt.

Heute werden folgende Estrich-Arten unter Calciumsulfatestrich zusammengefasst:

  • Anhydritestriche konventioneller Art
  • Naturanhydritfließestriche
  • REA-Anhydritfließestriche
  • synthetische Anhydritfließestriche
  • Mischformen

Die Biegsamkeit, Zug- und Druckfertigkeit sind gute Eigenschaften vom Calciumsulfatestrich und bereits nach dem Verlegen ausgebildet. Weitere Vorteile sind: das fugenlose verlegen, unbrennbar und als Heizestrich verwendet werden kann.

 

Calciumsulfat-Fließestrich

Calciumsulfat-Fließestrich ist ein Estrich, der sich durch die selbstnivellierende Oberfläche auszeichnet. Das Abziehen der Oberfläche entfällt somit. Der Fließestrich wird im Neubau aber auch zur Renovierung von Altestrichen eingesetzt. Weitere Anwendungsgebiete sind Hohlraum- und Doppelböden. Die Beimischung bestimmter Zusatzmittel bewirken eine gute Verdichtung und gleichzeitig eine höhere Festigkeit, sowie eine Minderung der Estrichdicke. Calciumsulfat-Fließestrich ist spannungsarm, formbeständig und rissfrei. Zudem können größere Flächen fugenlos hergestellt werden. Der Fließestrich kann nach zwei Tagen begangen und nach fünf Tagen belastet werden. Calciumsulfat-Fließestrich ist allerdings empfindlich gegen Feuchtigkeit und daher nur innen und in Trockenräumen optimal einsetzbar.